Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Pfarre St. Clemens, Viersen-Süchteln
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Pfarre St. Clemens, Viersen-Süchteln
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Pfarre St. Clemens, Viersen-Süchteln
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Pfarre St. Clemens, Viersen-Süchteln
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Pfarre St. Clemens, Viersen-Süchteln
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Willkommen
Pfarre St. Clemens, Viersen-Süchteln

Ostergruß

Ostergruß

Kirchenfenster St. Clemens (c) Pastor
Kirchenfenster St. Clemens
Datum:
Do 9. Apr 2020
Von:
Pastor

‚Vieles lernt man erst zu schätzen, wenn man es nicht mehr hat!‘

Diese Alltagsweisheit bewahrheitet sich in diesen Wochen der Corona-Krise, in der viele alltägliche Selbstverständlichkeiten und banale Gewohnheiten genommen oder nur eingeschränkt möglich sind. Der tägliche Einkauf, der Besuch bei Familienangehörigen oder Freunden, der Wochenendausflug, der Besuch im Altenheim oder Krankenhaus – das sind nur wenige Beispiele solcher Selbstverständlichkeiten.

Auch die selbstverständliche Möglichkeit der Teilnahme an den Hl. Messen, den Gottesdiensten und Gebetszeiten gehört für viele unserer Gemeindemitglieder zu diesen schmerzlichen Einschränkungen und Verlusten.

Wer hätte Anfang des Jahres auch nur ansatzweise gedacht, dass die Teilnahme an den Ostergottesdiensten in diesem Jahr nicht möglich sein wird, zumal die Kar- und Osterliturgie zu den tiefsten und höchsten Feierlichkeiten unseres Glaubens gehören. Wer hätte geahnt, dass Erstkommunion, Trauungen und Taufen nicht termingerecht gefeiert werden.

Gottesdienstübertragungen im Fernsehen oder Internet sind gewiss eine gute und durchaus empfehlenswerte Möglichkeit, den Glauben mit Andacht, Gebet und in Stille auch zu Hause zu feiern. Sie sind aber kein adäquater Ersatz für die reale Gottesdienstversammlung, bei der wir uns als Gemeinschaft der Christen ‚leibhaftig‘ versammeln, um mit Gott und untereinander verbunden zu sein, indem wir gemeinsam im Gotteshaus Eucharistie feiern und sie empfangen. Viele Christen vermissen diese (sonntägliche) Gottesdienstgemeinschaft.

Vielleicht lernen wir in diesen Tagen tatsächlich den Wert des Selbstverständlichen neu zu schätzen. Vielleicht entdecken wir in diesen Wochen verordneter ‚Entschleunigung‘ aber auch Werte, die im Getriebe des Alltäglichen im Laufe der Jahre zu kurz gekommen sind: Gelassenheit, Geduld, Rücksichtnahme, Achtsamkeit, Nachdenklichkeit, die Unterscheidung von Wichtigem und Unwichtigem, von Notwendigem und Überflüssigem…..

Ostern feiern wir den Tod und die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Und dieser Sieg über den Tod verheißt auch uns ewiges Leben! Ostern ist deshalb vor allem ein Fest der Hoffnung!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familienangehörigen und allen, die Ihnen am Herzen liegen, ein gesegnetes und frohes Osterfest!

Möge Gott Ihren Glauben stärken und Ihre Hoffnung in diesen Tage festigen und Ihnen Gelassenheit, Gesundheit und Zufriedenheit schenken!

Ihr Pastor